Skip to content

zum Heulen zumute.

Juni 28, 2010

Die letzte Woche war schlimm.

Irgendwie ist mir alles zu viel geworden und ich bin zusammengebrochen.

Die eine Oma tot, die andere Oma jetzt im Heim, wegen vaskulärer Demenz. Und das ist auch hart.

Schwer zu begreifen. Schwer zu verarbeiten.

Es tut so weh, dass ich mit Anni-Oma nie wieder reden kann.

Und es tut weh, dass ich mit meiner anderen Oma auch kein richtiges Gespräch mehr führen kann.

So vieles ist für immer verloren.

Und immer ist alles zu spät. Zu spät um noch Dinge zu hinterfragen oder gemeinsam zu tun.

Es ist immer zu spät.

Man ist nie drauf gefasst.

Ich vermisse Anni-Oma.

Und ich vermisse meine Oma im Heim. Ich sehne mich danach sie zu besuchen und zu drücken.

Doch zur Zeit tut es mir nicht gut. Ich muss erst wieder innerlich Stärke aufbauen, Kraft finden.

Leider weiß Oma eh nicht, ob ich da war oder nicht.

Ein ganzes Leben ist einfach weg.

Und ich bekomme auf der Arbeit gesagt: Reiß dich zusammen!

😦

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. schlimpi permalink
    Juni 28, 2010 21:00

    und ich schreibe dir:
    lass es raus!
    und wenn ich was für dich tun kann, sag Bescheid!
    *drück dich*
    glg auch von A. und P.!

  2. Frau Firlefanz permalink
    Juni 29, 2010 11:00

    ach scheiße 😦

  3. Juni 29, 2010 15:00

    *drück dich*

  4. Juni 29, 2010 20:00

    Danke ihr lieben!

  5. Juli 1, 2010 5:00

    Oh Mell, das tut mir so leid *drück* … ich kann dich so gut verstehen und jeder der sagt „reiß dich zusammen“ hat entweder kein Herz oder so etwas noch nicht mitgemacht.

    Auch wenn sich deine Omi nicht erinnert, wenn du bei ihr warst … in dem Augenblick wo du bei ihr bist, freut sie sich über Zuspruch und der ist ganz wichtig.

    Nutze die Chance sie noch so oft zu sehen wie du kannst solange sie noch da ist.

    Manche Dinge passieren so schnell und plötzlich und man macht sich dann Vorwürfe, dass man bestimmte Personen nicht öfter besucht oder gesprochen hat, weil man immer denkt „sie sind ja da … reicht auch noch in ein paar Tagen“ … tja und plötzlich hat man diese Tage nicht mehr und wünscht sich, man hätte regelmäßiger Kontakt gehabt.

    Ich sende dir von hier soviel Kraft wie ich hergeben kann.

    Liebe Grüße
    Frauke

  6. Juli 5, 2010 4:00

    reiß dich zusammen is echt das ätzendste, das einem leute sagen können. auch wenn mans trotzdem oft tun muss um weiterzumachen. ich wünsch dir alles gute das durchzustehen. auch mich überkommt dieses gefühl immer wieder, dieses zu spät, dass man sovieles nicht mehr machen und reden kann… erst gestern vorm einschlafen hatte ich das wieder…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: